Vergangenen Samstag, den 30.04.16, starteten 252 Athleten aus 30 Vereinen beim 8. Seat-Zyrull Karate-Cup in Saarwellingen. Auch Leonas und Valentin Rupp vom SV Saar 05 waren wieder mit von der Partie.

Am Vormittag fand zunächst das Nachwuchsturnier für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren mit Graduierungen vom 9. Bis 6. Kyu statt, bei dem Leonas im Kata-Wettbewerb (Gruppe 6. Kyu) wie auch im Kumite an den Bällen an den Start ging. In ersterem wurden zunächst in zwei Pools mit je vier Athleten im Modus Jeder gegen Jeden die vier stärksten Athleten ermittelt. Hierbei mussten alle Athleten die Prüfungs-Kata zum 6. Kyu – Heian Sandan – zeigen und zwar gleichzeitig im 1 vs 1. Hier konnte Leonas durch eine gute Leistung und trotz teilweise erheblicher Altersunterschiede die ersten beiden Begegnungen mit 2:1 für sich entscheiden, bevor er im letzten Kampf seinem um einige Jahre älteren Kontrahenten unterlag. Auch in der Hauptrunde, in der sich die vier besten Athleten – zu denen auch Leonas zählte – im KO-Modus maßen, agierte Leonas sehr konzentriert, wenngleich er sich auch hier seinen deutlich älteren Gegnern geschlagen geben musste, und konnte sich über einen vierten Platz freuen.

Im Kumite an den Bällen, bei denen die Kinder in einem Zeitraum von 30 Sekunden Techniken an, mit Bällen bestückten, Stangen zeigen und Vielfalt sowie Präzision bewertet werden, gingen 19 Kinder und Jugendliche in 4 Pools erneut im Modus Jeder gegen Jeden an den Start. Leonas kämpfte sehr beherzt und zeigte viele verschiedene Techniken auf hohem Niveau, wodurch er die ersten 3 Kämpfe klar für sich entschied. Im vierten Kampf folgte, trotz guter Leistung, eine 1:2 Niederlage. Leonas war trotzdem als zweiter seines Pools für die Hauptrunde im KO-Modus qualifiziert. Durch eine, durchaus fragwürdige, 0:3 Niederlage im ersten Kampf reichte es hier letztlich zu einem guten fünften Platz. Wir gratulieren Leonas zu dieser ausgezeichneten Leistung!

Am Nachmittag fand der Jugend-Cup mit Valentin in der Altersklasse U10 statt. Im aus vier Athleten bestehenden, einzigen Pool in der Disziplin Kata zeigte Valentin das mit Abstand höchste Niveau und gewann alle drei Kämpfe, in denen er einmal Heian Sandan und zweimal Heian Yondan zeigte, jeweils einstimmig mit 3:0 und sicherte sich so den ersten Platz.

Der Beginn des im KO-Modus ausgetragenen Kumite-Wettbewerbs mit Valentin lässt sich recht präzise mit dem Wort ‚Durcheinander‘ zusammenfassen, da wohl kurzfristig der gesamte Pool umgekrempelt wurde, dabei ein Athlet irrtümlicherweise doppelt aufgeführt wurde und dementsprechend zunächst sowohl die Betreuer also auch die Besatzung des Kampfrichtertisches ihre Verwirrung nicht verbergen konnten. Ein Kompliment geht an die freiwilligen Helfer, die dieses Problem schnell lösten und der Wettbewerb nun richtig beginnen konnte. Seinen ersten Kampf bestritt Valentin auf Augenhöhe gegen einen konzentriert kämpfenden Athleten aus Schifferstadt. Letzterem gelang es die einzige Yuko-Punktwertung des Kampfes zu landen. Eine durchaus wertbarer Jodan-Mawashi-Geri von Valentin wurde leider nicht berücksichtigt, sodass der Kampf knapp mit 0:1 verloren ging. Da sich sein Kontrahent schlussendlich den ersten Platz sicherte ging es für Valentin in die Trostrunde. Hier zeigte Valentin noch einmal sein Können und siegte klar in 3 Kämpfen mit 5:0, 3:0 und 6:1 und sicherte sich somit Platz 3. Auch Valentin herzliche Glückwunsche zu diesen tollen Erfolgen.

Ein herzlicher Dank geht an alle Organisatoren, Kampfrichter und freiwilligen Helfer, die den wirklich langen Turniertag konzentriert geleitet haben!

(Bilder folgen in Kürze)